Drahtgebundene Schwesternrufanlage – nach der DIN VDE 0834

Wirtschaftliche Rufsysteme
Optimierung von Arbeitsprozessen
gemäß DIN VDE 0834
Verwendungsbereich 1 und 2
Rufprotokollierung
flexibles Rufmanagement
Weiterleitung auf DECT-Mobilgeräte
Weiterleitung auf Piepser
Schnittstellen zu anderen Systemen
(BMA, PSA, DECT, GSM …)
Browser-Technologie
LAN-Anbindung

Lassen auch Sie sich begeistern – fordern Sie am Besten heute noch Unterlagen an.


Ob Neubau, Erweiterung oder Modernisierung von Senioren- und Pflegeeinrichtungen – der Nutzer erhält immer eine überzeugende zukunftsweisende Lösung seiner Kommunikationsaufgaben im Dialog zwischen den Hilfebedürftigen und den Pflegekräften.

Einfach in der Handhabung, betriebssicher und vielseitig, unterstützt das Betreuungs- und Pflegepersonal ebenso wie Patienten, Pflegebedürftige und Senioren. Die Rufsysteme bieten neben klassischem Lichtruf nach DIN VDE 0834 auch die funkunterstützte Rufweiterleitung an DECT-

Mobilgeräte. Alle Module entsprechen stets dem neuesten technischen Standard und den aktuellen DIN-/VDE-Richtlinien. Neben den herkömmlichen Aufgaben des allgemeinen Schwesternrufs umfassen die Systeme den drahtlosen Personenruf (Personenruf-Funkanlage), die Verbindung Schwesternruf und schnurlose Telefonie über DECT-Mobilgeräte, den Schutz von desorientierten Bewohnern und das Thema Hausnotruf, insbesondere im Rahmen von Einrichtungen des Betreuten Wohnens.

Verschiedene Überleiteinrichtungen ermöglichen es, vorhandene ältere Schwesternrufsysteme auch anderer Hersteller zu modernisieren und mit zeitgemäßen Leistungsmerkmalen auszustatten. Ein Zentralterminal und ein modulares Softwarepaket verwalten alle gegenwärtigen und zukünftigen Daten und Aufgaben unter einer gemeinsamen Bedienungsoberfläche.